New York

Hallo Leute,

Spring Break ist leider vorbei… Aber, ich hatte wahrscheinlich die besten Ferien die man sich vorstellen kann. Ich war naemlich, wie schon angekuendigt, mit unseren Schulchoeren und unserem Orchester in New York City!!! Das war so beeindruckend. Wir haben zwei Broadwayshows gesehen: Das Phantom der Oper und Wicked (das ist die Vorgeschichte von der Zauberer von Oz). Beide Shows waren unglaublich gut.

Um euch einen kleinen Ueberblick zu verschaffen, was wir alles gemacht haben, werde ich euch einen kleinen Bericht fuer jeden Tag geben.

Tag 1

Wir kamen um ungefaehr 13 Uhr in New York an. Dort sind wir direkt aus dem Bus raus zum Rockefeller Center. Um ehrlich zu sein, habe ich es mir mehr beeidruckend vorgestellt, aber es war nur ein Einkaufscenter.

Rockefeller Center
Rockefeller Center

Danach sind wir zum Central Park. Central Park sieht wunderschoen aus. Weil Central Park als freie Zone gilt, werden dort normalerweise keine Denkmale fuer Kuenstler gebaut. Allerdings wurde fuer John Lennon, unter anderem weil er direkt neben Central Park lebte, ein klleines Denkmal in den Boden gebaut.

Imagine - John Lennon Denkmal im Central Park
Imagine – John Lennon Denkmal im Central Park

Danach haben wir eine Tour durch Lincoln Center bekommen. Lincoln Center sind verschiedene Gebäude für Performances. Ist gibt ein Ballett, eine Oper, ein Theater und ein Konzerthaus. Jedes Gebäude wurde im Style seines Mottos entworfen. Vielleicht hört sich das komisch an, aber ich erkläre es euch. Der Mann, dem ursprünglich die Oper gehörte, nannte seine Tänzer Diamanten. Deshalb wurde alles in Diamanten Form und einfach sehr edel gemacht. Bedauernswerterweise durften wir in den Gebäuden keine Fotos machen.

Theater
Theater

Ich bin mir nicht ganz sicher, aber ich glaube danach sind wir zu Hard Rock Cafe abendessen gegangen und dann zur Broadwayshow „Das Phantom der Oper“.

Tag 2

Dieser Tag war mein persönliches Highlight. Morgens haben wir uns nämlich auf den Weg zur Statue of Liberty gemacht. Von Manhattan sind wir mit einer Faehre zur Statue gefahren. Man hatte übrigens eine super Sicht auf die Skyline von Manhattan.

Manhatten
Manhattan

Und dann, natürlich, die Freiheitstatue.

 

Statue of Liberty
Statue of Liberty
Meine Schwester und ich
Meine Schwester und ich

Schaut euch das Foto mal ganz genau an. Geht es nur mir so oder sieht Miss Liberty ein bisschen pummelig aus?

Natuerlich sind wir Die Freihheitstatue auch hochgegangen. Leider hatte mein Kameraakku in dem Moment in dem wir oben ankamen den Geist aufgegeben. deshalb gibt es von der Aussicht und dem Rest vom Tag keine Bilder mehr. Nach dem Besichtigen der Statue sind wir zu Elli’s Island. Dort sind vor vielen Jahren alle Einwanderer angekommen und wurden eingetragen. Dann sind wir durch Chinatown gelaufen und ich habe echte chinesische Essstäbchen gekauft. Für’s Abendessen sind wir in einen sehr schönen Jazzclub gegenagen. Als die Live Band herausgefunden hat, dass die Meisten unserer Gruppe Sänger sind, haben sie uns aufgefordert mit ihrer Begleitung einen Song aus unserem Musical zu singen. Später am Abend sind wir noch durch TimesSquare gelaufen.

Tag 3

Unser 3. Tag in New York startete mit einem sehr coolen Theater Workshop. Dort haben wir ein paar Übungen gemacht die einem normalerweise unangenehm sein könnten, aber wir haben gelernt uns damit wohlzufühlen. Danach sind wir eigentlich einfach durch New York gelaufen und haben Dinge wie die Wallstreet gesehen. Zudem waren wir noch in einem 2. Weltkriegs Museum.  Am Nachmittag war es dann soweit: Wir sind auf das EMPIRE STATE BUILDING gegangen!!!!! Die Aussicht was super toll! Ich werde euch natürlich Bilder zeigen, aber Bilder werden niemals nur annähernd an das Gefühl und die Aussicht herankommen, das kann man nur sehen wenn man da ist.

New York
New York

Für’s  Abendessen sind wir in ein super schönes altmodisches Restaurant gegangen und haben dort mit einer Broadway Darstellerin gesprochen. Zum Highlight des Abends haben wir dann Wicked gesehen (Best Show Ever!!).

Tag 4

Das war unser letzter Tag. Leider. Diesen Tag haben wir mit etwas sehr traurigem angefangen. Dem 9/11 Museum. Das Museum wurde um die Grundsteine der Twin Towers gebaut. Um ehrlich zu sein, meine Schwester und ich mussten Arm in Arm durch das Museum laufen, weil wir beide am weinen waren.

Nach diesem traurigen Erlebnis sind wir zu Madison Square Garden gegangen. Das ist (wenn ich mich nicht irre) Das Weltgrößte Veranstaltungshaus. Dort werden Basketballspiele, Hockeyspiele, Konzerte und vieles mehr gezeigt.

Madison Square Garden (das Basketball Feld wurde gerade aufgebaut)
Madison Square Garden (das Basketball Feld wurde gerade aufgebaut)

Hier hat unsere Reise dann auch geendet… Oder eher angefangen? Weil nach unsrer Führung durch Madison Square Garden haben wir für 18 Stunden ím Bus für nach Hause fest gesessen…. Das war mindestens 5 Stunden länger als geplant.

 

Sooooooooooooo nach dieser tollen Woche sind wir Abschließend mit meinen Gast Eltern und Großeltern essen gegangen. und Ich hatte meinen ersten DairyQueen Blizzard (das ist Ice Cream).

Blizzard mit Abby
Blizzard mit Abby

Vielleicht merkt ihr, dass ich auf diesem Foto etwas anders aussehe… Das ist, weil ich, wer hätte es gedacht, so intelligent war und meine Brille in New York verloren habe… Jaaa… Typisch Tine halt.

Jetzt bin ich endlich am Ende dieses Beitrags. Ich sage nich endlich, weil ich keinen Spaß hatte es zu schreiben, sondern weil es stundenlang gedauert hat. Das ist auch der Grund warum ich das alles eine Woche später hochlade als ich wollte.

Bis dann

Eure Tine

Musical ist vorbei :-(

Hallo Leute,

Ich bin super traurig. Das Musical ist naemlich vorbei. Es war so viel Arbeit, aber es war doch mit Abstand die beste Zeit in meinem ganzen Austauschjahr. Wir hatten vier Auffuehrungen und am Ende von jedem Abend gab es eine Party. Das Musical an sich ist auch total gut gelaufen. Ich hatte viel Spass auf der Buehne waehrend den Auffuehrungen…. Und ich habe es geschafft so furchtbar wie es nur geht zu singen (sogar ohne Lachanfall). Waehrend den Vorbereitungen des Musicals habe ich so viele tolle, talentierte und lustige Leute kennen gelernt, vor allem 12. Klaessler, die jetzt alle meine Freunde sind. Ich vermisse die taeglichen Proben mit der halben Schule sehr.

Aber jetzt erzaehle ich euch noch ein bisschen mehr ueber die Tage an denen wir die Shows hatten. Vor jeder Auffuehrung gab es ein paar „Senior Speeches“. Das sind Reden von den Abschlussklaesslern, ueber ihre Zeit in Musical. Leider hatte keiner uns Austauschschuelern gesagt, dass wir auch eine Rede halten muessen. Also, wie es dann so ist, wurde ich vor ca. 100 Leute geschleift und sollte unvorbereitet eine Rede, stehend auf einem Stuhl, halten. Wie ihr mich ja alle kennt, wird es euch icht ueberraschen, dass der erste Satz der aus meinen Mund kam folgender war:“Hi, ich bin Christina… und ich werde nicht auf diesem Stuhl stehen, weil ich dafuer viel zu doof bin.“ Jaaa…Zu meiner Verteidigung: Ich hatte ein Kleid an das viel zu lang war, und ich haette darueber stolpern koennen. Und so began meine Senior Speech. Ich denke, dafuer dass es unvorbereitet war, war es gar nicht so schlecht. Dann fing die eigentliche Show an. Sehr aufgeregt war ich nicht. Ich meine ich gehe sowieso in 2 1/2 Monaten nach Hause, daher kann ich auch alles verpatzen ohne mit der Blamage leben zu muessen. Zum Glueck war aber alles soziemlich ohne Fehler. Nach der Show sind wir dann alle in Autos gesprungen und mit dem Showmakeup und Frisur zu schoenen Restaurants gegangen. Dort haben wir dann komische Dinge machen muessen, wie Herzblatt oder Lipsync.  Zum Glueck durfte ich bei beidem zuschauen und musste nichts machen.

Nach den Parties sind wir natuerlich auch wieder nach Hause gefahren, nur bis wir halt da waren war es 1 Uhr morgens. Das hoert sich vielleicht nicht so spaet an, aber wenn man bedenkt dass wir entweder Schule, oder 2 Shows am naechsten Tag hatten, war das schon gewoehnungsbeduerftigt und ich rate strengstens von nachahmen ab.

 

Nun wisst ihr so ungefaehr, wie das Musical Leben in Stillman Valley aussieht… Ziemlich verrueckt.

 

Bis dann

Eure Tine

Musical geht bald los!!!

Hallo Leute,

Wie ihr im Titel schon sehen koennt geht es heute hauptsaechlich um’s Musical. Naechste Woche Donnerstag ist die Premiere unsere Show. Ich bin schon super aufgeregt. Insgesamt haben wir 4 Auffuehrungen. Die Proben werden auch langsam immer besser. Die Taenzer schaffen es endlich sich ihre Choreo zu merken und die Schauspieler wissen wenigstens annaehernd ihren Text 🙂 . Meine Szene klappt auch immer mehr. Leider hat meine Rolle genau ein Solo und dass muss ich eigentlich super schrecklich singen. Aber leider bin ich nicht die beste Schauspielerin, sodass es mir sehr peinlich ist so schief vor Publikum zu singen. Aber ich denke, dass ich das bis naechsten Donnerstag schon noch irgendwie auf die Reihe bekommen werde… Hoffentlich. Die Proben werden aber nicht nur besser, sondern auch immer laenger. Wir haben jeden Abend mindestens 3 Stunden Probe und letzten Samstag hatten wir 6 Stunden. Jetzt am Samstag sollen es sogar 7 Stunden sein. 7 Stunden!! Das muesst ihr euch mal vorstellen. Ich werd mir auf jedenfall Kissen und Decken mitbringen, dass ich schlafen kann wenn ich nicht auf der Buehne bin. Wenn ich nicht am Proben fuer Musical bin, bin ich momentan im Leichtathletik Training. Das laeuft gerade leider nicht so gut fuer mich. Ich habe irgendwelche Probleme mit meinen Beinen. Wahrscheinlich eine Zerrung. Dementsprechen darf ich gerade nicht bso viel machen, ausser eissen und dehnen. Aber das wird schon wieder. Ihr wisst ja, ich ueberstehe nichts ohne Verletztungen 🙂 . Am Samstag Abend gehe ich endlich zu meinem ersten Hockey Game!! Ich bin so aufgeregt und freue mich riesig.

Wenn Musical vorbei ist muss ich mein Kleid fuer Prom (das ist der Abschlussball aus dem ein riesen Ding gemacht wird)  kaufen gehen. Und, wer haette es gedacht, ich habe sogar schon mein Prom Date!! Aber ihr muesst euch da jetzt keine Gedanken drum machen, wir gehen naemlich nur als Freunde dort hin. Ich bin aber trotzdem sehr aufgeregt!

Uuuuuuuuuuuuuuuund in 3 Wochen geht’s nach… NEW YORK!! Ich werde dann gaaanz viele Bilder hier und auf Facebook posten. Also seid bereit fuer Bilder von mir mit der Freiheitstatue.

Naechste Woche werde ich euch dann erzaehlen, wie das Musical gelaufen ist.

Bis dann

Eure Tine

Hallo Leute,

Ich weiß, ich habe schon lange keinen Blog Beitrag geschrieben, was mehrere Gründe hat. Einer dieser Gründe ist Zeit. Ich habe absolut keine Zeit im Moment. Ich habe auch einen etwas zeitaufwendigeren Kurs bekommen, sodass ich meine Study Hall damit verbringe Websiten dafür  zu programmieren anstatt für meinen Blog zu schreiben. Aber das ist ja auch egal. Ich werde euch jetzt einfach eine Zusammenfassung von dem was passiert ist geben.  Basketball ist endlich vorbei. Unser letztes Spiel war Anfang  Februar, ich konnte aber nicht spielen weil ich eine kleine Verletzung hatte. Mitte Januar war ich auf einem Jugendcamp ich Michigan. Das war sehr lustig. Unter anderem sind wir mit Reifen Schlitten gefahren. Ich glaube, in diesem Camp habe ich Freundschaften  und Erinnerungen für’s Leben gemacht. Musical ist jetzt auch im vollen Gange. In drei Wochen sind unsere Aufführungen und gestern haben wir zum ersten Mal mit dem Chor und allen Tänzern geprobt. Da sind bestimmt 100 Leute auf der Bühne. Viel mehr ist glaube ich auch nicht passiert. Ich März werde ich mein erstes Ice Hockey Game sehen und im Mai werde ich auf ein Baseball Spiel gehen. Morgen fängt auch noch die Leichtathletik Saison an.  Ich hoffe, dass das nicht all zu hart ist. Aber ich habe da keine großen Hoffnungen. Die Coaches sind ein Freund von meinem Gastvater und der Vater von einem Mädchen aus dem Schwimmteam…. Und ich weiß, dass er auf jedenfall die Schwimmkarriere sehr ernst nimmt…

Drückt mir die Daumen, dass ich nicht wegen Muskelkaters sterben werde…

Bis dann

Eure Tine

Weihnachtsferien

Hallo Leute,

meine Ferien sind leider vorbei und die Schule hat dementsprechend natuerlich wieder angefangen. Aber das hat auch seine gute Seiten. Ich habe jetzt ein paar neue faecher und kein U.S. History mehr, das mir ein paar Probleme bereitet hatte. Vor den Ferien hatten wir unsere Semester Abschlusspruefungen und ich habe in fast allen Faechern (sogar History) mit ziemlich guten Noten bestanden…. ist ja aber auch eigentlich kein Wunder weil die Kurse meistens ziemlich einfach sind. Statt meiner etwas schwereren History Klasse habe ich jetzt introduction into Computers. Klingt langweilig, ist es auch. Ich hoffe, dass ich etwas an meinem Stundenplan aendern kann und etwas interessanteres bekommen kann, wie zum Beispiel Web Design oder Yearbook. Hoffentlich klappt das. Mein extrem langweiliger Health Kurs wurde durch Sport ersetzt, worueber ich nicht ganz so gluecklich bin, aber daran kann ich nix aendern. Aber anscheinend wird hier der Unterricht nicht so streng bewertet. Es laeuft mehr nach dem Motto: „Wenn du da bist und so tust als ob du etwas machen wuerdest bestehst du die Klasse locker“. Insofern wird das jetzt kein grosses Problem sein.

Sooo nachdem ich euch mit meinem Geschwafel ueber meinen ziemlich langweiligen und einfachen Stundenplan gelangweilt habe und ihr vielleicht deswegen schon aufgehoert habt zu lesen fange ich jetzt an ueber meine Weihnachtsferien zu schreiben. Alles in allem waren meine Ferien sehr gut. Eine Freundin hat bei  mir uebernachtet, ich bin mit meiner Gastfamilie shoppen gegangen und ich wurde auf eine Silvesterparty eingeladen. Weihnachten war auch richtig schoen. An heilig Abend waren wir bei meinen Gastgrosseltern und haben viel gegessen ud ich musste viel zu viele geschenke auspacken. Am naechsten morgen gab es dann ein grosses Fruehstueck mit Gasttanten und Gastonkels und eine weitere Geschenkauspackprozedur bei der ich schon wieder viel zu viel auspacken musste/durfte. Im Anschluss gab es auch da wieder ein grosses Essen was dazu gefuehrt hat dass ich  beinahe geplatzt waere und ihr mich deshalb nie wieder gesehen haettet. Aber ich habe gluecklicherweise ueberlebt und hatte dann eine halbe Woche Zeit mich davon zu erholen weil dann der Geburtstag meiner Schwester war und das ganze Essensschauspiel sich quasi wiederholt hat. Dann hatte ich nochmal zwei Tage Zeit in denen ich vielleicht weniger gegessen haben sollte, aber leider gab es halt ziemlich viel Essen, und dann war das naechste Festessen auf der Silvester Party,. Und fuer alle meine FreundINNEN die sich jetzt fragen ob ich von irgendeinem tollen Foootballspieler eingeladen wurde um ins neue jahr zu feirn, ich muss euch leider enttaeuschen weil ich vom Girls Swim Team eingeladen wurde. Keine Jungs. An Neujahr gtab es dann wieder Shoppen und ein grosses Burger essen und fuer alle die denken die ganze Esserei muesse jetzt mal ein Ende haben…. Sorry das ist nicht drin. Sonntags hatten wir ein Austauschschueler Treffen mit Pizza backen (jeder hatte seine eigene Riesenpizza), vorherigen Snacks und Schokobrunnen mit Obst im Anschluss. Um euch aber doch nicht den Eindruck zu hinterlassen, dass ich unheimlich uebergewichtig zurueck nach Hause komme, kann ich sagen, dass die Esserei jetzt aufhoert weil der Schullunch nicht furchtbar gross ist.

Soo weil meine Study Hall jetzt gleich vorbei ist und ich dann zum Chro gehen muss ist das hier jezt auch fast das Ende. Ich habe nur noch eine kleine Sache die ich euch sagen will. Die Musicalauditions sind ziemlich gut gelaufen und ich habe eine Rolle bekommen. Ist ist zwar keine grosse, aber ich darf in einem amerikanischen Musical mitspielen!!

Das ist dann jetzt aber auch der Schluss meines heutigen Beitrages.

Bis dann

Eure Tine

Chicago

Hallo Leute,

Letztes Wochenende war ich endlich zum ersten Mal in Chicago. Und ich kann euch eins sagen… Es ist soo beeindruckend. Ich war in Chicago mit meiner Gastfamilie und einer Gruppe von ca. 6 Austauschschuelern aus meiner Region. Wir sind samstagsmorgens um 10 Uhr losgefahren und waren dann, wegen viel Stau, um 12 in Chicago. Zuerst sind wir ins Hard Rock Cafe, haben dort was gegessen und dann den ganzen Shop gepluendert. Von dort aus sind wir zu unserem Hotel gefahren um einzuchecken um unser Gepaeck abzustellen. Vom Hotel aus haben wir dann die U-Bahn genommen um zum Willis Tower zu fahren.

IMG_0517
Willis Tower… 441 Meter hoch
IMG_0547
Aussicht… Unbeschreiblich

Das ist das hoechste Gebaeude der Welt… Eigentlich… Es gibt da zwei Gebaude die reintheoretisch hoeher waeren aber auf dem Willis Tower sind zwei Antennen die ihn dann doch groesser machen. Dort sind wir dann mit einem Aufzug hochgefahren. Die Aussicht war super toll und es gab eine Glasplattform auf die man sich draufstellen und runterschauen konnte. Das war super cool.

IMG_0544
Meine Schwester und ich auf der Plattform

Vom Willis Tower aus sind wir zu einem Christkindel Market gefahren. Leider war der nicht ganz so wie wir es uns vorgestellt haben. Aber die Leute die an deutschen Staenden gearbeitet haben konnten sogar deutsch sprechen. Anschliessend sind wir zu The Bean gefahren, ein  Gebilde das aussieht wie eine riesige verspiegelte Bohne… The Bean halt… Um ungefaehr 10 Uhr abends sind wir dann auch ins Hotel gefahren und haetten eigentlich schlafen sollen. Aber Austauschschueler halten natuerlich nichts von Schlaf, also sassen wir alle bis drei oder vier Uhr morgens in einem Zimmer und bestellten so um ein Uhr morgens eine Pizza. Am morgen mussten wir dann leider Gottes relativ frueh raus, und unser Schlafmangel war da etwas hinderlich. Aber naja gut, was tut man denn nicht alles. An diesem Tag waren wir dann eigentlich nur shoppen. Das war aber auch sehr anstrengend… Mit so wenig schlaf… Aber das haben wir dann auch geschafft und um fuenf Uhr sind wir endlich heimgefahren. Der naechste Tag in der Schule war leider nicht so lustig, weil wir alle zu muede waren. Ich bin eigentlich immer noch muede weil ich es immer noch nicht geschafft habe den ganzen Schlaf den ich eigentlich brauchte nachzuholen.

Am Freitag sind die auditions fuer unser Musical. Das werde ich mal ausprobieren. ich habe zwar immernoch nicht angefangen dafuer zu ueben, aber das wird schon irgendwie hinhauen. Und wenn nicht, dann nicht.

Das war’s dann auch mal wieder.

Bis dann

Eure Tine

Thanksgiving

Hallo Leute,

Letzten Donnerstag war Thanksgiving. Fuer alle, die nicht wissen was das ist, es ist hauptsaechlich gaaaaaaanz viel (Truthahn)  essen. Mein Thanksgiving war sehr schoen. Wir haben bei uns zu Hause gefeirt und die Grosseltern, Onkel, Tante und Cousine von meiner Gastschwester kamen. Wir hatten sehr viel Spass und haben natuerlich ganz viel gegessen. Spaeter am Nachmittag kam dann noch eine Freundin von mir um bei uns zu uebernachten, weil am naechsten Tag Blackfriday war. Blackfriday ist der Beginn des Weihnachtsverkaufs und alles ist sehr stark reduziert. Normalerweise heisst es, dass es an Blackfriday super gefaehrlich ist, weil Streite ausbrechen. Nach einer Internetrecherche haben meine Schwester und ich auch noch herausgefunden, dass mal in einem Spielzeugladen Pistolenschuesse ausgebrochen sind… wegen Legos oder so… Jaaaa aber leider war in unserer Mall an Blackfriday nicht mehr los als sonst und ich habe auch leider keinen Streit anfangen koennen (obwohl ich das fest geplant hatte…).

Aber ich habe wenigstens ein paar Weihnachtsgeschenke kaufen koennen.

Am Wochenende geht’s dann mit den ganzen Austauschschuelern und Gastfamilien fuer 2 Tage nach Chicago. Und alle, die mich richtig gut kennen, werden genau wissen, was ich dort im Hardrock Cafe kaufen werde… 🙂 .

Soo weil ich ehrlichgesagt keine Ahnung habe was ich noch schreiben soll war’s das dann auch schon fuer heute.

Bis dann

Eure Tine

Erste Games

Hallo Leute,

Das Basketballtraining wird immer einfacher. Ich habe kaum noch Muskelkater und wir rennen auch nicht mehr so viel. Letzte Woche haben wir unsere Trikots bekommen. Ich bin Nummer 15.

Und jaa ich hatte meine ersten zwei Basketballspiele diese Woche. Am Montag abend war das erste. Da habe ich leider noch nicht gespielt… War aber auch besser so, weil ich keine Ahnung habe, wie es funktioniert. Aber Dienstag abend durfte ich das erste Mal spielen. Zwar nur fuer zwei Minuten und ich habe nicht den Ball bekommen, aber trotzdem, zwei Minuten sind zwei Minuten. Uebrigens haben wir beide Spiele verloren 🙁 .

Am Wochenende war auch  noch ein sehr wichtiges Tunier von den fortgeschrittenen Schwimmern aus meienem alten Schwimmteam. In einem Staffelschwimmen hat eine Gruppe aus meinem Team das Rennen gewonnen und darf somit heute am State Wettbewerb teilnehmen. Meine Gastschwester war an dem Tag auch so gut, dass die Coaches entschieden haben, sie als Ersatztschwimmer mitzunehmen.

Mitlerweile ist hier die Weihnachtsstimmung im vollen Gange… Das hat so Ende Oktober angefangen… Ein bisschen frueh fuer Weihnachten. Aber naja… Sehr amerikanischen 🙂 .

Heute Nacht soll es dann auch zum ersten Mal schneien. Heute Morgen waren es nur -7 Grad 🙁 … Zu kalt! Und zu alldem hab ich auch noch eine starke Erkaeltung also wird das nix mit Schneemann bauen.

Vielleicht gibt es ja bald bei euch auch Schnee.

Bis dann

Eure Tine

Amerikanische Schule

Hallo Leute,

Ich hoffe, euch geht es gut. Wie ihr schon am Titel sehen koennt, geht es heute ein bisschen um die Erfahrungen, die man im amerikanischen Schulalltag sammelt. Als aller erstes: Drogenhunde. Jaaaaa richtig, Drogenhunde. Letzte Woche Dienstag hatte meine High School eine Drogendurchsuchung mit Drogenhunde. Das war aus keinem speziellem Anlass, einfach mal nur so zur Kontrolle. Aber leider dauerte diese sogenannte „NUR Kontrolle“ zwei Stunden und in diesen zwei Stunden durften wir nicht den Raum verlassen. Der Grund warum es so lange gedauert hat, war, dass die ganzen Countryboys mit ihrem Kautabakk erwischt wurden. Allerdings waren auch „richtige“ Drogen (Ich weiss, Tabakk ist eine Droge, aber ich meine mehr die haerteren Drogen) dabei. Dann wurden jedoch auch noch Schueler zu ihrem Spint zur Durchsuchung gerufen, weil sie Schokolade oder Pferfferminzbonbons in ihrem Spint gelagert hatten und die Hunde anscheinend gedacht haben, dass Schokolade die neue illegale Droge sei. Vielleicht hatten die Hunde aber auch einfach nur Hunger. Zwei Stunden war ja schliesslich eine lange Arbeitszeit. Eine andere extrem „tolle“ (Ha Ha) Sache ist, dass man hier weder Freistunden, noch Vertretungslehrer bekommt, die nichts mit der Klasse machen. Hier bekommt man richtige Vertretungslehrer die mit einem Unterricht machen. Jaaa Unterricht. Auch wenn der richtige Lehrer krank ist geht es IMMER weiter im Stoff. Einige Eltern werden jetzt sagen:“ist doch toll, dann lernst du doch was“, aber ich bin mir sicher, dass die Schueler die meinen Blog lesen, meine nicht so grosse Begeisterung verstehen. Etwas anderers das ich beobachte, hat zwar nicht so viel mit Schule zu tun, aber mit Sportteams und die gehoeren hier ja doch irgendwie zur Schule. Erstens nimmt hier soziemlich jeder Sport ziemlich ernst. So ernst sogar, dass ich letzte Woche wegen meines Muskelkaters nicht mehr wusste, wie ich ins Auto einsteigen soll. Eine andere Sache ist, egal wie schlecht du bist, du bist trotzdem immer genial und jeder meint dass du dich super anstrengst und stolz auf dich sein kannst. Unser Basketball Coach hat mir und den zwei anderen Austauschschuelern aus meinem Team gesagt, dass wir die talentiertesten Austauschschueler waren, die er bis jetzt gesehen hat. Wenn ich ihm wirklich glauben soll, will ich nicht wissen, wie schlecht bitte die anderen Austauschschueler waren im Vergleich zu mir. Soooo, naechste Woche ist dann unser erstes Basketballspiel. Ich werde wahrscheinlich nicht spielen duerfen, bin aber trotzdem aufgeregt.

Bis dann

Eure Tine

Neues Team

Hallo Leute!

Jaaaa die Schwimmsaison ist vorbei. Das ist wirklich traurig. Ich vermisse mein Team jetzt schon sehr. Aber in meinem letzten Wettkampf bin ich 12 Sekunden schneller geworden, und das will schon was heissen 😉 . Weil dei Schwimmsaison nun, wie ich schon gesagt habe, zu ende ist, hat jetzt Basketball angefangen…. Und das ist… die reinste Hoelle!! Gestern war mein erstes Training und ich habe einen so schlimmen Muskelkater, dass ich kaum auf der Tastatur tippen kann! Ehrlich, ich weiss nicht mehr, wie ich mich bewegen soll. Und ich habe, wie soll es auch anders sein, festgestellt, dass ich keine Ahnung von Basketball habe und gluecklich bin, wenn ich mal einen Ball fange und einen Punkt mache… Aber naja, es geht ja nicht darum der Spietzenathlet des Jahrtausends zu sein, sondern darum, Freunde zu finden. Leider kann man das in den USA irgendwie nicht, ohne die Hoellenqualen eines Sports in Kauf zu nehmen. Gehoert hier wohl zum Alltag…

Am Wochenende haben wir auch noch Halloween gefeiert. Freitag Abend hatten wir eine Feier mit allen Austauschschuelern. Wir haben Gesichter in Kuerbisse geschnitzt (Gibt es dafuer ein Wort dass das ausdrueckt…? Ich weiss es naemlich nicht mehr…) und ein aehnliches Spiel wie Stadt, Land, Fluss gespielt. Am Samstag abend bin ich dann mit einer Freundin durch die Stassen gelaufen fuer „Suesses oder Saures“. Spaeter kam noch eine andere Freundin dazu und wir haben Filme geschaut. Waehrend der Baketallsaison bin ich jetzt auch uebrigens nachmittags immer bei einer dieser Freudinen, weil sie direkt neben der Schule wohnt und das Training erst 2 einhalb Stunden nach Schulaus beginnt.

Soo weil ich die Qualen meines Muskelkaters nicht mehr aushalte, werde ich ich jetzt aufhoeren zu schreiben und mich meinen nicht vorhandenen Hausaufgaben witmen (Klartext: ich hab keine Ahnung was ich mit meiner freien Zeit in meiner Study Hall anfangen soll, weil die eigentlich fuer Hausaufgaben ist und ich nie welche aufhabe).

Bis dann

Eure Tine

 

Going abroad